O JERUSALEM – القدس

اغاني من الحرب والسلام – Lieder von Krieg und Frieden

Es gibt wohl kaum einen anderen Ort, dessen Name größeren Widerhall findet, kaum eine andere Stadt auf der Welt, die mehr für Konflikte und Kriege steht, die mit mehr Mythen umgeben ist als Jerusalem. Jerusalem wird von den drei monotheistischen Weltreligionen als die „heilige Stadt“ verehrt, im Namen dieser Religion begehen Menschen im Kampf seit mehr als tausend Jahren  barbarische Gräueltaten.

Abrahams Heilige Stadt trägt viele Namen, deren Bedeutung immer den selben Kern beinhaltet – Stadt des Friedens für Juden, Christen und Muslime: Yerushalayim,  Orschalim, Jerusalem und in Arabisch Al’quds – القدس.

In dem neuen Programm von SANSTIERCE, das auf dem Fest für Alte Musik Premiere haben wird, besingen wir in mittelalterlichen Liedern diese Stadt. Wir feiern aber auch die gelebte „convicencia“ von Al’Andaluz, الأندلس , den  Traum einer Koexistenz der drei abrahamitischen Religionen und Kulturen.

Viele dieser Lieder sind nur mit Text überliefert – hier wird die Sängerin Maria Jonas dann selbst zur Trobairitz und die passenden Melodien zu den Texten finden. Begleitet wird sie von ihren kongenialen Kollegen Bassem Hawar (Djoze), Dominik Schneider (Quinterne, Flöten) sowie dem international renommierten Oud Spieler Saad Mahmood Jawad aus Bahrain, die zu den mittelalterlichen Liedern improvisieren  und eigene Stücke im modalen westlichen und östlichen Stil hinzufügen. Ganz im Stile von Sanstierce: die alten Wurzeln pflegen und neu beleben.

SANSTIERCE
Maria Jonas – Gesang, Trobairitz & Konzept
Bassem Hawar – Djoze, Schlagwerk & arabische Kompositionen
Dominik Schneider – Quinterne, Flöten & modale Kompostionen
als Gast:
Saad Mahmood Jawad– Oud